16 Tage gegen Gewalt

Männer.ch ist der Dachverband der Schweizer Männer- und Väterorganisationen, Mitglied ist auch der Verein für Männerfragen. Bei der diesjährigen Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen" steht der Zusammenhang von Männlichkeitsvorstellungen und Gewalt im Zentrum. Direktlink zur Kampagne: Bitte auf das Logo rechts klicken.

 

Männliche Sozialisation, Männlichkeitskonzepte und Gewalt sind eng miteinander verknüpft. Gewalt von Männern gegen Frauen, Kinder und andere Männer basiert auf Männlichkeitskonzepten, die mit Macht, Wettbewerb und Dominanz verbunden sind. Sie verlangen in gewisser Weise die Bereitschaft, gegenüber sich selbst und gegenüber Dritten Gewalt anzuwenden und Männlichkeit als Gegenteil von Verletzlichkeit zu verstehen.

 

Gewalt gegen Frauen muss verurteilt werden. Dennoch ist es auch wichtig zu sehen, dass fast alle Männer ebenfalls von Gewalt betroffen: vom Junge zum Mann zu werden, bedeutet in der Regel, von Gewalt betroffen zu sein. Deshalb ist der Fokus auf Männlichkeitskonzepte wichtig, um jegliche geschlechtsspezifische Gewalt zu verhindern.

 

Um positive Männlichkeitsvorstellungen zu fördern und geschlechtsspezifische Gewalt zu überwinden, werden hier zuerst Männlichkeitsvorstellungen beleuchtet – also die Botschaften, Stereotypen und sozialen Anforderungen, die mit Männlichkeit verbunden sind. An zweiter Stelle werden die Zusammenhänge mit Gewalt dargestellt.

 

Was ist für dich männlich?!

 

Im Rahmen der Kampagne finden in der Schweiz zahlreiche spannende Veranstaltungen statt. Eine Übersicht findet sich unter diesem Link von männer.ch. Männerfragen organisiert für Liechtenstein keine eigenen Aktionen, unterstützt jedoch gerne jene in der Schweiz.

 

Was kannst du tun?

  • Informiere dich hier über schädliche Männlichkeitsnormen und ihre Auswirkungen, den Zusammenhang von Männlichkeitsnormen und gewalttätigem Verhalten, Handlungsempfehlungen, Literatur und Materialien.
  • Unterzeichne die 5 Versprechen, wie du dich als Mann für Gewaltfreiheit und für vielfältige und positive Männlichkeitsvorstellungen einsetzen kannst.
  • Nimm an der Umfrage zu Gewalterfahrungen teil (richtet sich primär an Männer*)
  • Sende ein kurzes Video-Statement ein, was für dich männlich ist, und wo du dich (als Mann) untypisch verhältst. Weitere Informationen findest du hier.
  • Schau dir den Film «Hey Boy» an. Die filmische Auseinandersetzung mit der männlichen Geschlechterrolle und ihrer Zukunft realisierte Rahel Egger als Maturaarbeit.
  • Miss deinen MenCare-Fussabdruck.
  • Berechne deinen «Pascha-Faktor»
  • Schon mal zugeschlagen oder kurz davor? Schau dir «4uman» an und melde dich bei uns.
  • Engagiere dich als aktives oder passives Mitglied, zb. bei uns Männerfragen.
  • Setze deinen eigenen individuellen Beitrag, ob klein oder gross.

 

LIEWO-Artikel "Normen neu überdenken" vom So, 25.11.2018

 

zurück

Newsletter an-/abmelden

Hinweis zur Datenschutzerklärung des Vereins für Männerfragen und der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

News melden

Du hast eine Neuigkeit die wir noch nicht wissen? Dann sende uns eine E-Mail.